Wissenswertes
Schnarchen
Schlafbezogene Atmungsstörung
Schlafapnoe

Was ist Schnarchen?

Schnarchgeräusche stören nicht nur den Schlafzimmerpartner sondern können Anzeichen von schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen sein. Das Schnarchen ist zunächst gekennzeichnet durch laute Atemgeräusche der oberen Luftwege während des Schlafes.

Warum entsteht Schnarchen?

Im Schlaf kommt es bei jedem Menschen zu einer Entspannung und damit auch zu einer Erschlaffung der Muskulatur, insbesondere auch der der des Nasen-Rachen-Raumes. Die erschlaffte Muskulatur wird durch den Luftstrom beim Einatmen und Ausatmen in Schwingungen versetzt. Das Geräusch, das dabei entsteht, wird als Schnarchen bezeichnet.

 

Meistens liegt bei Schnarchern neben einer nächtlichen Behinderung der Nasenatmung das Problem des so genannten "schlaffen" weichen Gaumens mit einem verlängerten Zäpfchen vor. 

Gibt es mehrere Arten des Schnarchens?

Man unterscheidet zwei Formen des Schnarchens:
1. Schnarchen ohne Atemstörung
2. Schlafbezogene Atmungsstörung - Schnarchen mit Atemstörung - Schlafapnoe

 

Kommt es beim Schnarchen zu keiner Störung des Atemrhythmus oder der Schlafqualität, spricht man vom einfachen oder primären Schnarchen. Beim so genannten apnoischen Schnarchen kommt es zu einem zeitweiligen kompletten Verschluss der oberen Luftwege, so dass es zu einer Atempause kommt (länger als 10 Sekunden ). Um ein Ersticken zu verhindern führt die verminderte Sauerstoffzufuhr zu einer Weckreaktion (Arousal). Diese Reaktion ist zwar lebenswichtig, verursacht aber eine Schlafstörung.
Man spricht dann auch vom Schlaf-Apnoe-Syndrom.

Welche Untersuchungen werden beim Schnarchen und schlafbezogenen Atmungsstörungen durchgeführt?

Zunächst findet eine vollständige HNO-fachärztliche Untersuchung, v.a. Der inneren Nase, der Mundhöhle und des Rachens in einer unserer Praxen statt.

Die Unterscheidung zwischen beiden Formen erfolgt mittels einer ambulanten Untersuchung (Polygraphie), die bequem bei Ihnen zu Hause, in Ihrem eigenen Bett erfolgen kann: Mittels eines Gerätes, das Ihnen über Nacht überlassen wird, läßt sich durch Aufzeichnung von Puls, Atemfluß, Sauerstoffsättigung des Blutes, Atembewegung von Brustkorb und Bauch die Atemstörung in der Regel einschätzen. In diagnostisch nicht sicher einzuordnenden Fällen kann eine zusätzliche Untersuchung mit Übernachtung in einem Schlaflabor erforderlich sein.

Kann Schnarchen die Gesundheit beeinträchtigen?

Schnarchen ohne Atemstörung kann durch das Geräusch den Schlaf des Bettnachbarn stören und dadurch ggf. zu Beziehungsproblemen führen.

Schnarchen mit Atemstörungen kann durch die Störung des normalen Schlafes und ggf. durch Sauerstoffmangel ernstzunehmende Gesundheitsstörungen verursachen.

Dazu gehören u.a.:

Welche Ursachen haben das Schnarchen und Schlafapnoe?

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Operative Verfahren:

Die am häufigsten notwendigen Verfahren sind:

1. Korrektur der Nasenscheidewand und/oder Verkleinerung der Nasenmuscheln.

Der Eingriff ist bei uns unter bestimmten Voraussetzungen ambulant oder im Rahmen eines kurzen stationären Aufenthaltes möglich. Eine Tamponade ist in der regel nur für eine Nacht erforderlich. Für die Nasenscheidewand operation erhalten sie eine Vollnarkose; die Operation der Nasenmuscheln ist unter bestimmten Vorraussetzungen auch in örtlicher Betäubung möglich.

2. Versteifung und/oderErweiterung des weichen Gaumens und Kürzung des Zäpfchens

Der Eingriff ist bei uns unter bestimmten Voraussetzungen ambulant oder im Rahmen eines kurzen stationären Aufenthaltes möglich. Es gibt verschiedene Verfahren, konventionell-chirurgisch (Schnitt-Naht-Technik), mit dem Laser, mittels Radiofrequenz oder mittels Coblation-Technik.
Wir setzen in der Regel nur noch das Radiofrequenzverfahren oder die Coblation-Technik ein. Diese Verfahren bieten im Vergleich zu den älteren Verfahren (konventionell/Laser) gleich gute oder bessere Ergebnisse bei weniger Schmerzen und weniger Komplikationen. Der Eingriff kann unter bestimmten Voraussetzungen ambulant erfolgen, ggf. auch in örtlicher Betäubung, ansonsten im Rahmen eines kurzen stationären Aufenthaltes.

3. Entfernung oder Verkleinerung stark vergrößerter Mandeln

Die Entfernung der Mandeln ist nur stationär möglich. Wir operieren ausschließlich in Coblation-Technik, da die Komplikationsrate und die Schmerzen hierbei deutlich geringer sind als beim konventionellen Verfahren. Die Verkleinerung der Mandeln ist unter bestimmten Vorraussetzungen auch ambulant möglich. Wir operieren ausschließlich mit dem Radiofrequenzverfahren oder der Coblation-Technik Eine Vollnarkose ist bei Operationen an den Mandeln regelhaft erforderlich.

4. Verkleinerung eines verdickten Zungengrundes

Wir setzen die Radiofrequenzmethode oder Coblationtechnik ein. Es ist individuell zu planen, ob der Eingriff in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose, ambulant oder stationär erfolgt.

 

Was ist Radiofrequenz-Chirurgie?

Bei der Radiofrequenzmethode finden sehr hochfrequente Ströme Anwendung. Anders als bei der klassischen Elektrokoagulation wird aber eine Überhitzung des umgebenden Gewebes vermieden. Das heißt, es wird sehr präzise und punktgenau Energie freigesetzt, um den gewünschten Effekt am Gewebe – Schnitt, Gewebsabtragung oder Bildung gezielter Vernarbungen zu erzielen und das unmittelbare Nachbargewebe zu schonen und nicht zu beeinträchtigen.

Dadurch kommt es zu besseren Ergebnissen, geringeren postoperativen Beschwerden und einer schnelleren Wundheilung. In der Regel wird bei der Radiofrequenzsonde die Schleimhaut mit einem nadelähnlichen Instrument durchstochen und der gewünschte Effekt unterhalb der Schleimhautbedeckung unter Schonung derselben durch einen einige Sekunden dauernden Energiestoß ausgelöst. Dadurch kommt es neben einer beschleunigten Heilung auch zu einem deutlich besseren Schutz vor Wundinfektionen

Was ist Coblation®?

Coblation® ist eine innovative Technologie, die schnell und effektiv weiches Gewebe unter Einsatz von Radiofrequenzenergie und Kochsalzlösung abträgt. Coblation® ist kein thermisches Verfahren, d.h. das umgebende gesunde Gewebe wird geschont und es erfolgt eine leichte schnelle Heilung.

Die patentierte Coblation®-Technik wurde bereits in über zwei Millionen Eingriffen von HNO-Fachärzten sowie von Spezialisten anderer Fachgebiet, wie Arthroskopie und Wirbelsäulenchirurgie, erfolgreich angewandt.

 

 

Hier finden Sie unsere Seite mit weiteren Informationen zu Schnarchdiagnostik.

nach oben